• Garten- und Landschaftsbau Hinrich Rosenbrock
  • Tel. +49-0421 2586624
  • info@hinrichrosenbrock.de

Dezember 2017

Ganzjährige Partnerschaft

Landschaftsgärtner zwischen Spielfläche und Grün

Ein Jahr hat 365 Tage und beim Blick aus dem Fenster wird klar, die schönsten Tage 2012 kommen erst noch. Blattlose Bäume und Sträucher strecken ihre kahlen Äste und Zweige in den trüben Himmel und alles ist eintönig grau in grau. Doch zwischen nackten Erdklumpen zeigen sich hier und da bereits die ersten grünen Spitzen von Narzissen, Tulpen und Co. und lassen Vorfreude aufkeimen auf wärmere Tage, laue Frühlingslüftchen und erste Joggingrunden im Park ohne nasse Füße.

Wer macht's?

Was im privaten Garten zutrifft, gilt noch mehr für Sport- und Freizeitanlagen. Diese haben in den vergangenen Wintermonaten arg gelitten. Bevor in wenigen Wochen dort der Spielbetrieb wieder auf Hochtouren laufen kann, heißt es vielerorts Ärmel hochkrempeln, Mitglieder motivieren und Hand an Spaten und Harke legen. Dass dies nicht immer einfach ist, wissen viele Verantwortliche in den Vereinen nur zu gut. Durch Beruf und alltägliche Verpflichtungen ist die Zeit bei vielen knapp. Und nicht jeder verfügt über den sprichwörtlichen "grünen Daumen" oder hat Lust auf Gartenarbeit im Verein. Damit sich die Sportler ganz auf ihr Talent und das Training konzentrieren können, gibt es professionelle Hilfe. Landschaftsgärtner haben das Know-how und die notwendige technische Ausstattung, um Sport- und Freizeitanlagen "in Schuss zu halten". Die Experten für Garten und Landschaft sind zwölf Monate im Jahr unterwegs, um Grünanlagen professionell zu pflegen, umzugestalten oder auch ganz neu zu planen. Vom alleinigen Rasenmähen bis hin zum Rundum-Sorglos-Paket können sich Garten-, Park- und Sportanlagenbesitzer beraten und ihre ganz persönlichen Wünsche individuell zusammenstellen und ausführen lassen. "Gerade der Jahresanfang bietet sich für ausführliche Planungen und Umgestaltungen an", erläutert Landschaftsgärtner Stefan Kutter aus Memmingen. "Durch die noch kahlen Bäume und den fehlenden Bewuchs in den Rabatten ist der Blick frei für das Wesentliche: Jetzt zeigt sich, wo sich Lücken in den Beeten aufgetan, welche Pflanzen im Winter gelitten haben, wo Gehwegplatten ersetzt werden müssen oder welche Bäume und Sträucher einen dringenden Pflegeschnitt benötigen." Gerade Bäume müssen hinsichtlich ihrer Verkehrsicherheit regelmäßig in Augenschein genommen werden. Ausgerüstet mit den entsprechenden Aufstiegshilfen erreichen Landschaftsgärtner auch schwer zugängliche Baumwipfel.

Landschaftsgärtner sind Partner

Mit einer professionellen Planung lassen sich Stauden mit unterschiedlichen Wuchseigenschaften, Bodendecker, Kletterpflanzen und Rosen gekonnt mit größeren Laub- und Nadelgehölzen kombinieren, so dass ein ästhetisches Gesamtbild entsteht, das Sportler und Besucher gleichermaßen erfreut. "Wir achten bei der Pflanzenauswahl genau auf den späteren Standort und die Bodenverhältnisse, auch die Sonneneinstrahlung findet Berücksichtigung ebenso wie die Architektur der Gebäude auf dem Gelände", erklärt der Experte. All diese Überlegungen sind mit ausschlaggebend für den zukünftigen Pflegeaufwand, den die Anlagenbesitzer - je nachdem, zum Teil selber bewältigen können - oder vom Landschaftsgärtner ausführen lassen. "Sicherlich möchte kein Golfer das Grün erst selber mähen, bevor er seinen ersten Abschlag macht", schmunzelt Landschaftsgärtner Stefan Kutter. Immerhin ist der anerkannte Greenkeeper ein Titel, der erst nach einer speziellen Weiterbildung erteilt wird.

Tipp:

Stehen Umbaumaßnahmen an, sollten die Verantwortlichen in Vereinen frühzeitig auch die Experten für Grün hinzuziehen. Gerade bei den Details bezüglich Untergrund, Wassermanagement und nicht zuletzt der Bepflanzung gilt es, spätere Probleme durch gute Planung von vorneherein auszuschließen.

BGL

nach oben